FANDOM



"Sie liefen uns in die Falle wie gutgläubige Lämmer, nicht wissend, dass ihnen ihr Tod bevorstand. Auch danach versuchten sie in einer Verzweiflungstat die Mauer zu erstürmen, doch sie fielen einer nach dem anderen, bis sie flohen. Dann wurden sie gejagt und getötet..."

— Graf Renwik von Marbrand

2018-10-27 18.59.41

Das Lager der Kreuzfahrer in Trevol, vor dem Angriff.

Vorgeschichte

Dem gesamten Krieg ging eine Hochzeit in Varanes voran. Dort bekannten sich die Bewohner von Varanes als Diener Satans und somit als Heiden. Dies hatte heftige Streitereien zur Folgen in deren Verlauf drei Menschen starben. Als eine Reaktion darauf gründeten die Ordens- und Adelssitze des Abendlandes den Kreuzfahrerbund. Dieser hatte das Ziel, die Bewohner Varanes' mit dem Schwert zu bekehren.

Schlachtverlauf

Der Kreuzfahrerbund schlug gegen Abend sein Lager in Trevol auf. Zur bereits fortgeschrittener Stunde begann der Vormarsch über die Grenzbrücke Richtung Osten nach Varanes. Als sie dort ankamen fand man die Tore zum Marktplatz offen und der Großteil der Christen ritt auf den Marktplatz, was sich als Falle der Abendländer entpuppte. Die Tore wurden geschlossen die Kreuzfahrer wurden mit einem Pfeilhagel bedeckt. Panik sorgte für den schnellen Tod vieler Christen, einige wenige konnten sich aus der Siedlung retten.

Es folgte eine lange Belagerung. Die Christen umschlossen die Stadt und ließen einen Pfeilhagel über Varanes niederregnen. Zur gleichen Zeit versuchte die Kavallerie die Mauern zu erklimmen.

Auf der Südost Seite befehligte Graf Renwik die Verteidiger, den Westteil kontrollierte Almurin und der Nordwall wurde indes von Nizzar und Jarl Ivar gehalten. Jeglicher christlicher Versuch einzudringen scheiterte und man zog sich zur Neuformierung auf Varanes westlichen Berg zurück. Ein von Varanes vorab angelegtes Tunnelsystem, welches bis unter die Position der Christen reichte lieferte entscheidende Informationen über die weitere Taktik der Kreuzfahrer.

Im letzten Angriff des Abendlandes wurden die Befehlshaber der Christen niedergeschlagen worauf sich die noch stehenden Kreuzritter auf den Bergrücken zurückzogen. Die Satanisten setzten sofort mit ihrer Kavallerie nach und beendeten die Schlacht Siegreich.

Das Schlachtfeld

In der Woche vor der Schlacht befestigten die Bewohner von Varanes ihre Siedlung mit einer Palisade, Toren, einem Tunnelsysteme und Fallen.