FANDOM


Photo

Der Hl. Tugrisu (eigentlich Tugrisu von Memleben, * 860-869; † 939 in Memleben) war ein Heiliger im 10. Jahrhundert.

Leben

Zwischen 860 und 869 n. Chr. geboren, Ort unbekannt.

899 n. Chr. begründet Tugrisu offiziell die Siedlung Memleben. Ein wehrhaftes Dorf mit heute unbekannter Lokalität.

Zwischen den Jahren 900 und 920 n. Chr. macht er sich einen Namen als Wohltäter. So vertreibt er Gesetzesbrecher aus den Landen und unterhält mehrere Ritter und Büttel im Kampf gegen die Gesetzlosen.

907 n. Chr. Heiligsprechung durch Papst Sergius III.

921 n. Chr. beginnt Hl. Tugrisu mit dem Bau eines schützenden Bollwerkes um die Banditen des Hochnordens der Lande zurückzudrängen. Heute findet man jedoch keine bleibenden Überreste dieses ersten Walls mehr.

939 n. Tod in Memleben. (Quelle nicht bestätigt)

Legende

Schon während seiner Lebenszeit rankten sich unzählige Legenden um seine Person. So soll Tugrisu die göttliche Macht besessen haben Blitze zu schleudern, wie ein Vogel durch die Luft zu gleiten oder Berge zu versetzen. Diese Legenden stammen wohlmöglich von der unglaublichen Präzision mit welcher er Diebe und andere Verbrecher festsetzte. Einige Gerüchte gehen so weit dass manche den Sohn Gottes oder Gott selbst mit der Person des Hl.Tugrisus auf Erden in Verbindung bringen und ihn für die Erschaffung der Welt verantwortlich machen.